Vegan bringt tierisch was

Vor vier Wochen verkündete Kabarettist Matthias Brodowy, dass nun „Schluss mit lustig“ sei und „die fetten Jahre“ endgültig ein Ende hätten.

Der Mittelpunkt der Veränderung war vor allem eine radikale Umstellung von Bewegungs- und Ernährungsgewohnheiten.

Wenn es jetzt klappt, warum dann nicht schon früher?

Im Hinblick auf Veränderungen im eigenen Leben ist sicherlich alles eine Frage der Zeit und der Motivation. Matthias Brodowy entschied sich hier für den radikalen Weg. Von heute auf morgen „Schluss mit lustig!“ Sicherlich kann man hier die Frage stellen, ob eine radikale Umstellung auch von langfristigem Erfolg gekrönt ist. Natürlich bringt eine halbherzige Veränderung auch nur unvollständige Ergebnisse mit sich. 

Das Ergebnis von Matthias Brodowy zeichnet sich bereits jetzt ab: Das Körpergewicht wird Tag für Tag langsam weniger, die Schlafqualität hat sich deutlich verbessert, die Kondition erhöht und Entzündungsparameter sind rückläufig.

Vor allem aber fällt die Veränderung auch dem Umfeld auf. Und wenn wir ehrlich sind, ist Anerkennung doch die beste Motivation.

„In meinem Leben haben viele Menschen nicht an mich geglaubt. Jetzt bekomme ich besonderen Zuspruch, für meinen Mut mich zu verändern.“

Zudem hat er sich mittlerweile an seine neue Ernährungsform, die Paleo-Ernährung gewöhnt.
Hinter dem Begriff Paleo versteckt sich die Kurzform für den Zeitraum des Paläolithikums, der Altsteinzeit.  Diese Steinzeiternährung orientiert sich an der ursprünglichen Ernährung der Jäger und Sammler und ahmt diese mit den heute verfügbaren Lebensmitteln nach. Ein verstärkter Fokus wird dabei auf eine hohe Lebensmittelqualität und Nachhaltigkeit gesetzt. Als Grundlage dieser Ernährungsform dienen daher Lebensmittel, die den Menschen schon vor etwa 2,5 Millionen Jahren zur Verfügung standen.

Herrn Brodowy gefällt besonders die Kombination aus buntem Gemüse mit Fisch oder Fleisch.
„Es ist so spannend zu sehen, wie man vermeintlich ungesunde Produkte mit ein wenig Kreativität zu einer vollwertigen Mahlzeit gestalten kann.“
Seine Lieblingsmahlzeit sei die Pizza, bei welcher der Teig aus Thunfisch und der Belag aus vielen verschiedenen Gemüsesorten besteht. Es macht ihm viel Spaß mit seiner Familie neue Ideen zu entwickeln und bekommt ein ganz neues Gefühl für den Verzehr von Nahrungsmittel.

Auch in vermeintlich harten Momenten, in denen Matthias Brodowy sich gerne eine Scheibe Vollkornbrot gönnen würde, hat er immer sein Ziel, die Premiere seines neuen Spielprogramms „Gesellschaft mit beschränkter Haltung“ im hannoverschen Theater am Aegi vor Augen.

Für genau diese Momente hat sein Coach Hannes Rehbein immer die passende Idee parat: „Ein veganes Paleo-Brot ist die optimale Lösung!“. Durch diese Vielfalt an Unterstützungsmöglichkeiten gelingt es Matthias Brodowy seinen radikalen Entschluss in eine Gewohnheit zu überführen.

Das Team von Rehbein personal coaching freut sich gemeinsam mit Matthias Brodowy über die bisherige Leistung und wünscht ihm weiterhin viel Erfolg!