Frühlingsgefühle aufblühen lassen durch fachgerechtes Fahrradfahren

Genießen Sie gerade die wärmenden Sonnenstrahlen? Hören Sie das Zwitschern der Vögel? Und bekommen Sie gerade Lust, eine Runde mit Ihrem Rad zu fahren?

Dann haben wir für Sie die richtigen Tricks und Tipps für einen gelungenen Ausflug mit dem Fahrrad ins Grüne.

Damit Sie nach Vollendung der Fahrt immer noch positiv gestimmt sind und sich nicht über Gelenk- oder Nackenschmerzen beklagen müssen, haben wir Ihnen eine Anleitung für die fachgerechte Sitz-/Halteposition zusammengestellt:

1.) Grundhaltung:
Zunächst ist relevant, dass die Grundhaltung dynamisch ist. Achten Sie darauf, viele Muskeln aktiv zu beanspruchen. Das Becken steht richtig, wenn die Wirbelsäule ein S bildet, also ein natürliches Hohlkreuz entsteht.

2.) Die richtige Sattelhöhe:
Steigen Sie auf Ihr Rad und strecken Sie ein Bein aus. Setzen Sie den Fuß mit der Ferse auf das Pedal, das auf dem tiefsten Punkt der Kurbelumdrehung steht. Das Knie sollte nun durchgedrückt sein. Wenn Sie in dieser Position gerade auf dem Sattel sitzen, hat er die richtige Höhe. Natürlich fahren Sie danach nicht mit gestreckten Beinen. Wenn Sie den Fuß in der richtigen Fahrposition auf das Pedal setzen (Fußballen mit Zehengrundgelenk über der Pedalachse), so bleibt das Knie bei richtig eingestellter Sattelhöhe auch auf dem tiefsten Punkt der Kurbelumdrehung leicht angewinkelt.
Wenn der Sattel zu niedrig ist, macht sich das erst nach vielen Kilometern meist durch Knieschmerzen bemerkbar.

3.) Die richtige Sattelposition:
Stellen Sie die Tretkurbel auf waagerechte Position (3-Uhr-Stellung). Setzen Sie sich auf das Rad und stellen Sie den Fuß in die optimale Pedalposition. Im Idealfall sollte das Lot von der Kniescheibe nun exakt durch die Pedalachse verlaufen. Fällt das Lot hinter die Pedalachse, so muss der Sattel nach vorne gerückt werden, fällt das Lot vor das Pedal, so muss der Sattel nach hinten geschoben werden.

4.) Die Sattelneigung:
Stellen Sie die Sattelneigung waagerecht ein. Das ist ein guter Ausgangspunkt, meist muss er gar nicht korrigiert werden.

5.) Oberarm-Oberkörper- Winkel bestimmen:
Bei einem Treckingrad liegt der Winkel bei ca. 90°. Bei einem typischen Sportrad über 90°.

 

 

Zu Empfehlende Fahrradroute:

Nachdem Sie nun den perfekten Sitz für sich eingestellt haben, haben wir für Sie eine passende Route zum Ausprobieren. Am Wochenende hat das Team von Rehbein personal coaching folgende Tour für Sie getestet:

Strecke: 29,8 km
Dauer:  3 Stunden
Schwierigkeit: leicht

Anfahrtsbeschreibung:
DB: Hbf Hannover, S1 oder S2 nach Wunstorf Bahnhof, direkt daneben vom ZOB mit den Buslinien 710, 711 oder 716 nach Steinhuder.

Auto:
A2, AS Wunstorf-Luthe, B441 bis Altenhagen, K331 nach Steinhude, großer Parkplatz „Am Meer“ am Ortseingang.

Wegbeschreibung:
Der Start der Fahrradtour befindet sich vor der Touristinformation Steinhude (S).Von dort aus geht es auf der Uferpromenade nach Westen. Nach kurzer Zeit treffen Sie auf den Wegweiser M der den „Rundweg Steinhuder Meer“ anzeigt. Vorbei geht es an den Wochenendhäusern auf der „Lütjen Deile“  ortsauswärts. Danach am Ufer entlang bis zum Hagenbürger Kanal (diesen bitte überqueren). Die nächste Station ist die Ökologische Schutzstation Steinhuder Meer. Von dort aus führt der Weg  wieder Richtung Steinhuder Meer bis zum Vogelbiotop. Weiter geht es durch den Kernbereich des Naturschutzgebietes (NSG) Meerbruch nach Mardorf. Die nächste Station der Fahrradtour ist der Badestrand „Weiße Düne“, der zu einer kurzen Pause einläd. Kurz danach folgt der Surf- und Kitestrand. Nach wenigen Kilometern befindet sich das NSG „Totes Moor“ auf der rechten Seite. Nach dem Moor geht es durch die Ortsteile Strand und Ostermeer zurück nach Steinhude. Hier weisen braune Schilder mit der Aufschrift „Rundwanderweg“ die Richtung. Zum Schluss geht es über die Uferpromenade zurück zum Ausgangspunkt (S).

Da Fahrrad fahren eine gelenkschonende Sportart ist, bietet sie eine gute Möglichkeit für Personen jeden Alters sich sportlich zu betätigen. Gleichzeitig befindet man sich an der frischen Luft und bekommt besonders im Frühling die blühende Natur mit all ihren Schönheiten präsentiert. Da werden die Frühlingsgefühle ganz voll alleine geweckt und gestärkt.

Das Team von Rehbein personal coaching wünscht Ihnen eine sonnige und sportliche Tour durch Hannover! In dem Sinne freuen wir uns mit Ihnen neue Wege zu gehen. In diesem Fall durch die Natur.