Fit durch den Herbst

Fit durch den Herbst

Der Herbst steht vor der Tür und die Tage werden langsam kälter. Jetzt beginnt die optimale Zeit im warmen Fitnessstudio der Kälte zu entfliehen und gleichzeitig etwas für den Körper zu tun.

Wie werde ich das überschüssige Körperfett schnell los?

Das Körperfett ist für den Körper ein nahezu unerschöpflicher Energiespeicher, allerdings hat ein zu viel an Körperfett nachweislich gesundheitsschädigende Wirkungen. 

Wenn der Körper Energie speichern kann, dann bedeutet dies auch, dass er die Fähigkeit hat sie wieder freizusetzen. Der Energiehaushalt des Körpers folgt einer einfachen Regel. Nehmen wir zuviel Energie zu uns, dann speichert der Körper diese. Nehmen wir weniger als unseren Bedarf an Energie zu uns, setzt der Körper gespeicherte Energie frei.

Also schnell runter vom Sofa und den Energieverbrauch steigern. Dies lässt sich auf zwei Wegen erreichen: Einerseits die Aktivitäten des Alltags erhöhen, andererseits regelmäßig ausgeübte sportliche Aktivitäten.

Der perfekte Tag beginnt natürlich mit einem gesunden und ausgewogenen Frühstück. Achten Sie darauf, dass ihr Essen sowohl Kohlenhydrate, Proteine und auch Fette enthält. Dies kann zum Beispiel leckeres Obst mit Quark, Milch und Nüssen sein. 

Das Obst liefert Ihnen wichtige Vitamine, sowie Kohlenhydrate die den Blutzuckerspiegel nicht zu stark ansteigen lassen. Quark und Milch liefern hochwertige Eiweiße, einem der wichtigsten Bausteine für die Muskulatur. Nüsse liefern Ihnen gesunde und hochwertige Fettsäuren. 

Im oftmals viel zu hektischen Alltag gibt es viele Möglichkeiten das Aktivitätenlevel zu erhöhen. Schon auf dem Weg von und zur Arbeit lässt sich einiges optimieren. Fahren Sie doch mal mit dem Fahrrad, anstatt das Auto zu nehmen. Hinsichtlich des Kältearguments hat die Bekleidungsindustrie in der Vergangenheit für genügend schlagkräftige Gegenargumente gesorgt. 

Im heutigen Verkehrschaos ist der Zeitunterschied hierbei nur verschwindend gering. Wenn Sie nicht auf das Auto verzichten können, dann parken Sie dieses doch einfach ein bisschen weiter weg. Oder steigen Sie eine Bahnstation früher aus und gehen den Rest der Strecke zu Fuß.

Weiter geht es mit der Treppe hinauf ins Büro, anstatt in den Fahrstuhl zu nutzen. Eine Minute mehr wird ihr Zeitbudget verkraften.

Im Büro angekommen sollten Sie sich in Erinnerung rufen, wie unsere Vorfahren im Büro gehandelt hätten. Statt den Nachbarn im Büro nebenan anzurufen, wären Sie wahrscheinlich einfach hinübergegangen.

 

Regelmäßiges Aufstehen und kurzes Bewegen am Arbeitsplatz hilft, die Bandscheiben mit Nährstoffen zu versorgen und die Gesundheit der Bandscheiben zu erhalten. 

 

In der Mittagspause sollte ein Gang an die frische Luft eingebaut werden. Die Bewegung regt den Kreislauf an und das Gehirn kann mit ausreichend Sauerstoff versorgt werden. 

Als Mittagessen empfiehlt sich eine leichte Mahlzeit, welche den Verdauungstrakt des Körpers nicht zu stark belastet und damit die Konzentration stören würde.

Vielleicht bietet die Kantine statt dem Schnitzel leckere Salate, beispielsweise mit Lachsfilet. Die im Lachs enthaltenen Fischöle, vor allem die Omega-6 Fettsäuren fördern den Abbau von Körperfett. So sind sie auch noch in der zweiten Hälfte des Arbeitstages frisch und leistungsfähig.

Nachdem Sie nach Feierabend zu Hause angekommen sind, wird es Zeit für ein wenig sportliche Aktivität.

Hier empfiehlt es sich, ein gezieltes Fitnesstraining mit einer Kombination aus Herzkreislauf- und Muskeltraining oder Ihrer Lieblingssportart nachzugehen.

Je nach Konditionszustand können Sie mit leichten Walken oder Joggen anfangen und sich dann langsam steigern. Nachdem Sie sich erfolgreich motiviert haben in der herbstlichen Frische zu laufen, geht es danach ins Warmen auf die Trainingsmatte. Der Körper lässt sich mit wenigen Hilfsmitteln schnell und einfach trainieren. Empfehlenswert sind Übungen, welche große Muskelgruppen beanspruchen und dadurch den Energieverbrauch erhöhen. Scheuen Sie sich nicht davor, sich zu belasten anstatt nur zu bewegen. Kann ich eine Übung leicht absolvieren, sollte ich den Widerstand durch Hilfsmittel wie Therabänder, Tubes oder Hanteln erschweren.

Nach dem Training belohnen Sie sich mit einem gesunden Abendessen. Wie schon den ganzen Tag über, versuchen Sie auch am Abend eine übermäßige Zufuhr von Kohlenhydraten zu vermeiden. Wie wäre es mit leckerem Gemüse der Saison kombiniert mit einem saftig gegrillten Stück Hähnchenbrustfilet?

Mit einem leichten Gefühl im Magen lässt sich auch erholsamer schlafen, da der Schlaf nicht durch übermäßige Verdauung beeinträchtigt wird.

Denn regelmäßiger und ausreichender Schlaf ist von enormer Bedeutung für den Körper. Im Schlaf finden wichtige regenerative Prozesse statt, welche uns am nächsten Morgen erholt in den neuen Tag durchstarten lassen. Darüber hinaus begünstigt ein erholsamer Schlaf auch die Körperfettreduktion. Erholsam meint in diesem Fall aber nicht nur sechs Stunden. Untersuchungen haben gezeigt, dass mit einer kürzeren Schlafdauer das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen ansteigt.

Worauf warten Sie noch? Los gehts!