Erfolgreich Präsentationen halten Teil 3

Erfolgreich präsentieren

Vor einem Publikum zu stehen und eine Präsentation zu halten, ist für viele eine große Herausforderung. Die Gründe dafür können von unterschiedlicher Natur sein. Manche verspüren Angst bei dem Gedanken, vor einem Publikum zu stehen und nicht beachtet zu werden. Andere haben bedenken, dass das Publikum sich nicht dafür interessiert, was erzählt wird und wieder andere haben die Befürchtung, dass sie vor einer Menge anfangen, undeutlich zu sprechen. Um erfolgreich vor einer Gemeinschaft seine Leistung oder sein Produkt zu präsentieren, gibt es einige nützliche Hilfsmittel. Im dritten Teil der Reihe „Erfolgreich Präsentationen halten“ handelt es sich um Textaufbau, Wahrnehmungstypen und Sprachmuster.

Während im ersten und im zweiten Teil die Relevanz des Publikums im Vordergrund stand, liegt der Fokus in diesem Teil auf dem strukturellen Aufbau der Rede. Sobald sich mehrere Menschen in einem Raum versammeln, sind auch verschiedene Lern- und Wahrnehmungstypen zu finden. Menschen nehmen auf unterschiedliche Art und Weise Informationen auf. Insgesamt haben Wissenschaftler vier Bereiche differenzieren können. Während die einen zuerst wissen wollen WARUM sie sich etwas anhören sollen, wollen andere primär wissen WAS genaupräsentiert wird. Wieder andere möchten wissen WIE es funktioniert, um es direkt umsetzen zu können und die letzte Gruppe interessiert es hauptsächlich WOZU sie die Inhalte nutzen können. Bekannt ist dieses Schema unter dem Namen „4-Mat System“. Genau nach diesen vier Punkten ist es Sinnvoll eine Rede zu gestalten. Erklären Sie im ersten Schritt, warum der folgende Beitrag interessant ist, im Anschluss, um was es sich handelt. Danach folgend erklären Sie, wie es funktioniert und als letztes erläutern Sie, wozu es sinnvoll ist.

Genaueres zum 4-Mat System finden Sie hier: http://www.hannesrehbein.de/neues/2015/8/11/das-4-mat-system 

Ein weiteres wichtiges Element stellen die Wahrnehmungstypen dar. In Europa sind drei der fünf von ihnen stärker ausgeprägt. Der Visuelle, der Auditive und der Kinästetische. Die meisten Menschen bevorzugen eines dieser Sinneskanäle, um Informationen aufzunehmen. Der visuelle Typ möchte Informationen bildlich dargestellt bekommen. Zusätzlich fasst er Nachrichten besser auf, wenn visuelle Wörter benutzt werden. Beispielsweise könnte man sagen „die Quartalszahlen haben sich erkenntlich verbessert“ oder „die Auswertung spiegelt eine positive Entwicklung wider“. 

Der Auditive Typ lernt durch das Hören am effizientesten. Beim Satzaufbau hilft es die Sätze mit auditiven Wörtern zu erstellen, „das klingt nach einer guten Lösung“ oder „die Tests haben sagenhafte Ergebnisse präsentiert“. 

Kinästetisch geprägte Menschen wollen die Dinge begreifen und nachempfinden können. Sie reagieren positiv auf Sätze wie „damit könnte man den Eindruck gewinnen, dass…“ oder „nehmen Sie den Mut in die eigene Hand und zeigen Sie es allen!“ 

Bauen sie Sinnesspezifische Wörter in Ihren 4-Mat systematischen Text ein, um noch mehr Menschen zu erreichen und zu überzeugen.

Mehr zum Thema Sinneswahrnehmungen finden Sie hier: http://www.hannesrehbein.de/neues/2015/9/1/sinneswahrnehmungen

Als drittes ist es nützlich, positive Formulierungen zu benutzen um positive Assoziationen in den Köpfen der Menschen entstehen zu lassen. Anstelle zu erzählen, „die Methode […] hat eine Fehlerquote von 0%“, sagen sie „die Methode […] hat eine Erfolgsquote von 100%“. Evidenzbasierte Studien haben aufgezeigt, dass das Unterbewusstsein Wörter wie nicht, schlecht aufnimmt. Das bedeutet bei dem Satz „ich werde nicht krank“ speichert das Unterbewusstsein „ich werde krank“ und der Körper wird tatsächlich anfälliger gegenüber Krankheiten. Sagen Sie stattdessen „Ich bleib gesund“.

Im Rahmen eines persönlichen Coachings kann das Team von Rehbein personal coaching Ihnen helfen, einen solchen Text auszuarbeiten und sicher zu präsentieren, um künftig mehr Menschen zu begeistern und für sich zu gewinnen.

Weitere nützliche Informationen um erfolgreicher zu Präsentieren, stellt Ihnen das Team von Rehbein personal coaching in den nächsten Blogeinträgen vor.