Big Five, das Fünf-Faktoren-Modell der Persönlichkeitspsychologie

Jeder Mensch hat seinen eigenen Charakter. Zu erkennen, um welchen Persönlichkeitstypen es sich handelt, kann von essenzieller Bedeutung sein, um mit seinem Umfeld erfolgreicher zu kommunizieren. Zusätzlich kann es dabei helfen, Aufgaben im Team so zu verteilen, dass jeder seine Persönlichkeit optimal nutzen kann. Während ein Mensch mit starker Gewissenhaftigkeit effektiver im Bereich der Projektführung arbeiten kann, würde ein Mitarbeiter mit starker Verträglichkeitsausprägung seine Vorteile in Kundengesprächen optimal nutzen. 

Das Fünf-Faktoren-Modell wurde bereits 1930 entwickelt und im Laufe der Jahre immer detailgetreuer strukturiert. Es zeigte sich, dass auf der Basis von rund 18000 Begriffen, fünf unabhängige und kulturstabile Faktoren gefunden wurden, die „Big Five“. Diese werden in Neurotizismus, Extraversion, Offenheit für Erfahrung, Gewissenhaftigkeit und Verträglichkeit gegliedert. Jeder dieser Persönlichkeitstypen bildet stark und schwach ausgeprägte Eigenschaften über den jeweiligen Menschen ab. 

Neurotizismus: Bei Menschen mit einer neurotizistischen Ausprägung hat man festgestellt, dass sie weniger selbstsicher und ruhig sind, sondern eher sehr emotional und verletzlich. Erkennbare Eigenschaften sind häufige Nervosität, Trauer, Unsicherheit und Verlegenheit. 

Extraversion: Extravertierte Menschen sind weniger zurückhaltend und reserviert, dafür sind sie sehr gesellig und es fällt ihnen leichter andere zu begeistern. Sie erkennt man schnell daran, dass sie den Kontakt zu Menschen suchen und gesprächig sind, meist sehr optimistisch, aber auch empfänglich für Anregungen und Aufregungen.

Offenheit für Erfahrungen: Diese Menschen sind weniger konsistent oder vorsichtig, dafür sehr erfinderisch und neugierig. Man erkennt sie daran, dass sie experimentierfreudig, wissbegierig und fantasievoll sind. 

Gewissenhaftigkeit: Gewissenhafte Menschen sind selten unbekümmert oder nachlässig, dafür so gut wie immer effektiv und organisiert. Diese Personen zeigen eine hohe Verantwortung, Sorgfalt und Zuverlässigkeit.

Verträglichkeit: Menschen, die in die Rubrik Verträglichkeit fallen, sind wenig kompetitiv oder misstrauisch, dafür aber sehr kooperativ, freundlich und mitfühlend. Sie erkennt man daran, dass sie sehr hilfsbereit und nachgiebig sind.

Evidenzbasierte Studien haben ermittelt, dass bis zu zwei Drittel der Persönlichkeitsmerkmale auf einen genetischen Einfluss zurückzuführen sind. Das übrige Drittel wird durch Umweltfaktoren ausgeprägt.

Auf der Grundlage des Big Five Modells wurde ein heute international gebräuchlicher Persönlichkeitstest entwickelt. Dieser sogenannte NEO-FFI ist ein in ca. zehn Minuten zu bearbeitendes Verfahren, welches objektiv, reliabel und valide ist. Das Modell besteht aus 60 Punkte und unterteilt die fünf Persönlichkeitstypen nochmal injeweils sechs Facetten. Jede Frage wird mittels einer fünfstufigen Skala beantwortet. Am Ende ergibt die Summe jedes Fragebereiches einen Wert, der anhand eines Handbuches ausgewertet wird, um die passende Persönlichkeit zu erfassen. 

Der Vorteil zu verstehen oder zu erkennen welchen Persönlichkeitstyp eine andere Person hat, ist gerade in Gesprächen oder der Mitarbeiterführung sehr interessant. Wer schnell charakterspezifische Eigenschaften erkennt, kann das nutzen, um sein Gespräch dem gegenüber anzupassen. Hat man eine neurotizischtische Person vor sich, ist es sinnvoll, zu erzählen, wie sicher etwas ist. Hat man im Gegenzug eine Person vor sich, die offen für neue Erfahrungen oder extravertiert ist, gewinnt man den besten Eindruck, wenn man erwähnt, wie innovativ und spektakulär etwas ist. 

Sind auch Sie daran interessiert, Ihre Sichtweise zu erweitern, um Ihre Mitmenschen besser einschätzen zu können? dann ist das Team von Rehbein personal coaching genau der richtige Ansprechpartner für Sie.