Ziele setzen

Jedes Vorhaben beginnt mit einer Vision. Der Begriff stammt aus dem lateinischen und bedeutet „Anblick“ und „Erscheinung“. Laut Altbundeskanzler Helmut Schmidt sollten Menschen mit Visionen lieber zum Arzt gehen. Aber genau das Gegenteil unterscheidet erfolgreiche Menschen von weniger erfolgreichen. Vielmehr geht es darum, eine klare und deutliche Vorstellung von dem zu haben, was wir in unserem Leben erreichen möchten. Je ausgeprägter die Vorstellung davon ist, umso besser können wir auch unsere Schritte auf dem Weg zum Ziel planen.

Vielleicht nehmen Sie sich an dieser Stelle einen Moment Zeit und lassen ihren Gedanken freien Lauf.

Wo soll ihr ganz persönlicher Weg Sie führen?

Die Vision ist nicht der Weg. 

Vielmehr ist eine Vision ein richtungsweisender Gedanke, welcher uns als Orientierungshilfe auf unserem persönlichen Weg dient. Ein Ziel stellt dabei einen Schritt dar. Viele einzelne Schritte ergeben den Weg zu unserer persönlichen Lebensvision.

Ziele die wir auf diesem Weg selbst setzen, sollen es es uns ermöglichen zu wachsen.

Dies wusste schon Franz von Assisi als er folgende Zeilen schrieb:

„Tu erst das Notwendige, dann das Mögliche, und plötzlich schaffst du das Unmögliche.“

Jedes Jahr zu Silvester spielen Menschen das gleiche Spiel und sprechen über ihre Neujahrsvorsätze. Die meisten dieser Vorhaben scheitern. Der häufigste Grund dafür ist eine Zielsetzung, welche vollkommen unrealistisch war.

Denn auch wenn wir uns das Unmögliche vornehmen, so bleibt es immer noch: nicht möglich.

Wie wäre es, wenn Sie sich stattdessen ein Ziel setzen, dass realistisch ist? 

Erst in dem Moment, in welchem wir beginnen, einen ehrlichen Umgang mit uns selbst zu pflegen, hören wir auf, uns Ziele zu setzen, welche wir ohnehin nicht erreichen können.

Dies bedeutet nicht, dass es für alle Zeiten unmöglich bleiben wird, denn auf dem Weg der persönlichen Entwicklung ändert sich mit Sicherheit auch die eigene Perspektive. 

Wir entwickeln eine persönliche Vision und beginnen an etwas neues zu glauben: an unsere eigenen Ideen und noch vielmehr an uns selbst. 

Jede große Verwandlung beginnt mit einer solchen Veränderung in unserem Glauben und unseren Überzeugungen. Wir nehmen die Welt um uns herum anders wahr und verändern damit unsere innere Landkarte dieser Welt. 

Wir lernen dazu und gewinnen neue Fähigkeiten, welche es uns ermöglichen, unser bisheriges Verhalten zu verändern. In diesem Moment haben wir uns bereits weiter entwickelt und können uns neue Ziele setzen.