So halten Sie Ihre Vorsätze ein

Hannes Rehbein

Das neue Jahr 2016 hat begonnen und steht noch in den Startlöchern. Nun ist es für Sie an der Zeit, Ihre gesetzten Ziele zu erreichen, Herausforderungen zu meistern und neue Erfahrungen zu sammeln. Eine gute Richtlinie für diese Vorhaben sind Ihre Neujahrsvorsätze. Bevor Sie sich jedoch an die Umsetzung dieser machen, sollten Sie sie noch einmal mithilfe der SMART-Kriterien (aus dem Artikel „Formulieren Sie Ihre Neujahrsvorsätze richtig“) überprüfen. Gelingt es Ihnen Ihre Ziele mithilfe der SMART-Strategie spezifisch, messbar, attraktiv, realistisch und terminiert zu formulieren, sind Sie bereit dafür, sich mit Ihren Zielen auseinanderzusetzen. Doch selbst bei der stimmigen Auswahl Ihrer Vorsätze, fällt es vielen schwer, diese dann im Laufe des Jahres vollends umzusetzen.

Fragen Sie sich also zuerst einmal, ob der Vorsatz für Sie noch für Bedeutung ist. Erschließt sich Ihnen noch ein persönlicher Anreiz? Profitieren Sie durch das Erreichen Ihres Ziels? Wenn Sie diese Fragen schon jetzt verneinen müssen oder zu lange über sie nachdenken, haben Sie trotz der SMART-Kriterien eventuell den falschen Vorsatz gewählt. Scheuen Sie sich nicht, ihn noch einmal gründlich zu überdenken.

Falls Sie diese Fragen innbrüstig bewahrheiten können, sollte die Durchführung Ihrer Ziele schon am heutigen Tag beginnen. Denn wenn Sie Ihre Aufgaben immer weiter aufschieben, geraten Sie eventuell bald in Vergessenheit. Machen Sie also möglichst schnell den Anfang und hangeln Sie sich dann Schritt für Schritt zu Ihrem eigentlichen Ziel. Am einfachsten gelingt es hierbei, Ihr Vorhaben umzusetzen, wenn Sie es in den Alltag integrieren. 

Dementsprechend ist es wichtig, sich messbare Zwischenziele zu setzen. Diese sollten eine gewisse Herausforderung darstellen, aber deutlich einfacher zu erreichen sein, als Ihre Maxime. So erlangen Sie durch einen Fortschritt ein Gefühl von Erfolg, welches Sie zufrieden stellt und weiter motiviert. 

Scheuen Sie sich nicht, Ihre Vorsätze im Verlauf des Jahres bei unvorhergesehenen Gegebenheiten anzupassen. Dies bedeutet nicht, bei einer Herausforderung aufzugeben oder Ihr Ziel vollends zu verwerfen. Dennoch sollten Sie sich nicht so sehr unter Druck setzen und trotz neuer Gegebenheiten, an Ihrem Vorsatz festhalten, sodass Ihr eigentlicher Fokus in den Hintergrund rückt. 

Suchen Sie sich einen anderen Menschen, der möglicherweise, den gleichen Weg vor sich hat oder Sie unterstützen kann. Das Zusammenarbeiten mit einem Partner schafft Pflichtbewusstsein gegenüber Ihrer begleitenden Person und der Aufgabe an sich. Zusätzlich werden Sie sich gegenseitig motivieren und zu neuen Taten anstacheln.

Lautet Ihr Vorsatz beispielsweise, im nächsten Jahr wieder regelmäßiger Sport zu machen, sollten Sie klein anfangen und einmal in der Woche beispielsweise laufen gehen. Je nach Ihren Möglichkeiten steigern Sie sich im Laufe des Jahres und integrieren die Zeit für Sport genau in Ihren Alltag. Verankern Sie Ihr Training an einem bestimmten Wochentag und zu einer bestimmten Uhrzeit. Vor allem bei Vorsätzen dieser Art hilft es, einen Weggefährten zu haben, da Sie sich so gegenseitig unterstützen und mitziehen.

Das Team von Rehbein personal coaching wünscht Ihnen einen guten Start in das Jahr 2016, Energie für Erfolge, neue Wege und Herausforderungen sowie viele inspirierende Erlebnisse. Wir freuen uns, Sie auch in diesem Jahr dabei begleiten zu dürfen.