Die Raikov-Methode - wenn man nicht mehr weiter weiß

Raikov-Methode

Vladimir Raikov ist ein russischer Psychotherapeut, der unter anderem eine interessante Feststellung gemacht hat. Im Rahmen seiner Studie beschäftigte sich Raikov mit Probanden, die mit der Umsetzung einer spezifischen Idee nicht vorankamen. Daraufhin versetzte Raikov diese Menschen in Tiefenhypnose und suggerierte ihnen, dass sie eine berühmte Persönlichkeit wie Einstein oder Edison seien, oder auch ein fiktiver Charakter wie MacGyver oder Columbo. Es passierte etwas Erstaunliches. Als er ihnen daraufhin die Aufgabe gab, das Problem zu lösen, entwickelten diese Menschen ansatzweise geniale Ideen oder Wege, um bei der bestehenden Aufgabe weiter zu kommen.

Sie kennen sicher das Phänomenen, dass Sie Kollegen Ihre Idee präsentieren und diese dann ihre Gedanken oder Meinung mit Ihnen teilen. Oft kommt es vor, dass Sie plötzlich einen völlig neuen Aspekt aufgreifen, an den Sie vorher noch nicht gedacht haben. Bei der Raikov-Methode übernehmen Sie das denken aus einer anderen Perspektive.

Wenn Sie ein Projekt beendet haben oder mittendrin nicht weiterkommen, stellen Sie sich die Frage: „was würde mein Chef, Sherlock Holmes oder sogar James Bond tun?“. So suspekt dieser Gedanke auch klingt, kann er Ihnen dabei helfen, das Problem durch eine andere Sicht- und Denkweise zu lösen. Diese Technik lässt sich gut mit der Träumerphase der Disney-Methode verbinden, welche HIER genauer beschrieben wird. 

Möchten Sie weitere interessante Möglichkeiten aufgezeigt bekommen, Ihre Kreativität und Ihren Ideenreichtum zu fördern? Dann besuchen Sie die Homepage von Rehbein personal coaching wieder, denn regelmäßig erfahren Sie hier spannende Wege, um den Alltag zu vereinfachen und effizienter zu gestalten.