Emotionale Mimik: Überraschung

Überraschung

Jeder Mensch empfindet Emotionen. Der Evolution ist es zu verdanken, dass jede Person, unabhängig von der Herkunft und Kultur, Emotionen gleich darstellt und zwar über die Mimik als eine Expression. Die Fähigkeit, die sieben Grundemotionen darzustellen und zu deuten, ist stets vorhanden. Die sieben Grundemotionen sind Freude, Trauer, Ekel, Wut, Überraschung, Angst und Verachtung. 

Um erfolgreich Mimik lesen zu können, bedarf es lediglich einer relativ kurzen Übung, da unser Gehirn die Information über das Aussehen der Expression bereits von Geburt an gespeichert hat.

Allgemeine Informationen zu dem Thema finden Sie HIER.

Jeden Freitag erklärt Ihnen das Team von Rehbein personal coaching eine Grundemotion und ergänzende Aspekte in den Bereichen Emotionen, Mimik und Körpersprache.

Jeder Mensch verfügt über 43 Gesichtsmuskeln, mit welchen er sämtliche Gesichtsausdrücke darstellen kann. Einige Muskeln lassen sich einfach kontrollieren, andere nahezu gar nicht. 

Wie bereits erläutert, ist Überraschung eine der sieben Grundemotionen. In der menschlichen Evolution hat sie uns dabei geholfen in einem Moment, indem eine unerwartete Situation auftritt, schnellst möglichst viele Informationen aufzunehmen. Die Mimik Überraschung ist, wie auch Angst, eine sehr kurzlebige Emotion und tritt im Normalfall für den Bruchteil einer Sekunde auf. 

Mimisch stellt sich eine überraschende Expression durch Bewegung an Mund, Augenlider und Augenbrauen dar.

Wird die Mimik vollständig ausgeführt, ziehen sich die Augenbrauen und die oberen Augenlider weit nach oben. Dabei wird der Mund geöffnet, ist aber nicht angespannt wie beispielsweise bei der Emotion Angst. Da dieser Ausdruck relativ einfach nachzustellen ist, gibt es hier keine verlässlichen Gesichtsmuskeln, die darauf hinweisen, dass die Emotion tatsächlich empfunden wird. Stattdessen ist es sinnvoll, auf zwei andere Aspekte zu achten. Zum einen tritt diese Emotion, wie oben erwähnt, nur sehr kurz auf. Sobald sie sich länger als eine Sekunde zeigt, deutet es darauf hin, dass diese Emotion simuliert wird. Zum anderen geschieht die Bewegung von Augen und Mund bei voller Ausführung zeitgleich. Reißt die Person zuerst die Augen und dann den Mund auf, bedeutet dies, dass die Emotion gespielt wird.

Diese Emotion kann zum Beispiel bei einer Überraschungsparty, bei einer unerwarteten Beförderung oder auch durch eine neue Information, die während eines Gespräches bekannt gegeben wird, entstehen. Eine Problematik tritt allerdings häufig auf, wenn es um das Erkennen von Emotionen geht. Der Ausdruck Überraschung wird oft mit Angst verwechselt, da sich diese ähneln. Dies könnte fatale Folgen für eine persönliche Beziehung haben. Stellen Sie sich folgendes Szenario vor:

Sie kommen zu Ihrem Arbeitskollegen und sagen: „Hast du schon gehört, dass aus der Gemeinschaftskasse 250 Euro gestohlen wurden?“. Ihr Gegenüber ist gänzlich überrascht und reißt die Augen auf. Sie aber interpretieren diese Mimik als Angst und könnten daher denken, dass die Person sich ertappt fühlt und daher Angst bekommt. Dabei ist er lediglich überrascht, dass ein Dritter so dreist ist und die eigene Firma bestiehlt. Es ist relevant, achtsam zu sein und nicht zu schnell zu urteilen.

Nächste Woche geht das Team von Rehbein personal coaching genauer auf die Emotion Verachtung ein. Es wird erklärt, wie die Mimik aussieht und welches die verlässlichen Muskeln sind, um diese Emotion sicher zu identifizieren.