Mitarbeitermotivation richtig gestalten

Mitarbeitermotivation

Sobald ein Unternehmen aus mehr als einem Mitarbeiter besteht, ist es für den weiterführenden Erfolg essenziell notwendig, die Mitarbeiter stetig zu motivieren und anzutreiben. Doch sind offensichtliche Wege, wie Belohnungen in Form von Gehaltserhöhungen, Beförderungen oder Versprechen, nur kurzzeitig erfolgreich. Einen effektiveren Weg bietet eine subtilere Vorgehensweise der Motivation. Die Rede ist von Ermutigung und Anerkennung der Leistung.

David McClelland, ein US-amerikanischer Verhaltens- und Sozialpsychologe, fand heraus, dass Menschen aus drei verschiedenen Grundbedürfnissen Motivation schöpfen: Leistung, Macht und soziale Zugehörigkeit. Jedes dieser Bedürfnisse ist bei der einzelnen Person unterschiedlich stark ausgeprägt. Während leistungsorientierte Menschen stolz auf ihr Tun sein wollen und Aufgaben, bei denen keine Aussicht auf Erfolg besteht, ablehnen, sind machtorientierte Menschen am stärksten motiviert, wenn sie, durch ihre Aufgabe, Respekt und Anerkennung oder die Aussicht auf eine Beförderungen bekommen. Menschen, die ein starkes Bedürfnis nach sozialer Zugehörigkeit haben, spornt es am meisten an, durch ihre Aufgabe Anschluss zu unterschiedlichen Gruppen zu finden.

Im Folgenden werden einige Tipps für eine effektive Mitarbeitermotivation aufgeführt.

  • Wenn Sie belohnen, dann sollte die Belohnung zeitlich nah erfolgen und der Person und der Leistung angepasst sein. Der Abschluss eines Projekts, welches über ein Jahr gedauert hat, sollte anders belohnt werden, als eine kurze Hilfestellung.
  • Zeigen Sie Interesse und Wertschätzung. Wenn ein Mitarbeiter mit Ihnen über eine Idee sprechen will, weisen Sie ihn nicht direkt ab oder verspotten seine Gedanken. Zeigen Sie Interesse und hinterfragen Sie erst einmal. Es kann gut sein, dass dadurch interessante Aspekte aufgegriffen werden. Verwerfen Sie die Idee nicht direkt, sondern zeigen sie Wertschätzung, indem Sie einen respektvollen Umgang pflegen und auch im Nachhinein nochmal darauf zu sprechen kommen.
  • Bitten Sie um Rat und zeigen Sie Dankbarkeit. Auch als Vorgesetzter ist es hilfreich einen Mitarbeiter um seinen Rat zu fragen. Dadurch fühlt sich der Arbeitnehmer wertvoll und ist automatisch angespornt seine Leistung weiter zu verbessern. Zeigen Sie zusätzlich Dankbarkeit für jede geäußerte Meinung und gehen Sie damit respektvoll um.
  • Revanchieren Sie sich und überraschen Sie. Wenn Ihnen jemand einen Gefallen getan hat, dann versuchen Sie sich zeitnah zu revanchieren. Das kann ein Essen sein oder eine neue Büroausstattung. Passen Sie sich dabei den Bedürfnissen Ihres Mitarbeiters an und überraschen Sie ihn mit etwas für ihn Wertvollem.
  • Verurteilen Sie niemanden für Fehler. Fehler sind menschlich, das sollten Sie nie vergessen. Es ist wichtig, den Kollegen oder Mitarbeiter auf Fehler hinzuweisen, allerdings sollte die Person dabei immer ihr Gesicht wahren können und sich nicht angegriffen fühlen. Versuchen Sie stattdessen gemeinsam einen Lösungsansatz auszuarbeiten und loben Sie ihn dann für die neue Idee.
  • Erhalten Sie den Spaß im Unternehmen. „Je besser wir uns fühlen, desto besser ist unsere Leistung“. Das gilt sowohl für Arbeitgeber als auch für Arbeitnehmer. Daher sollten Sie drauf achten, witzige Momente nicht zu unterbinden. Ebenfalls ist es mit einem positiven Effekt verbunden, wenn Erfolge gefeiert werden.

Betrachten Sie einmal Ihr Unternehmen. Finden Sie einige Punkte davon bei Ihnen wieder? Wollen Sie Ihre Mitarbeitermotivation weiter stärken und suchen eine Möglichkeit diesen Weg effektiv zu bestreiten? Das Team von Rehbein personal coaching kann Ihnen helfen, Ihre Mitarbeitermotivation gesund zu verbessern und beständig zu halten.