Die Macht der Autorität

 https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bf/Milgram_Experiment.png

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/bf/Milgram_Experiment.png

Autoritäre Personen haben auf uns eine besondere Wirkung. Jeder von uns kam vermutlich schon einmal in eine Situation, in der wir etwas nicht tun wollten. Unser Chef, Arzt, Lehrer oder Elternteil bestand dennoch darauf und wir haben es letztendlich getan. Vielen Menschen ist es nicht bewusst, wie viel Macht sie über einzelne Personen besitzen und wie stark sie diesen damit schädigen können. Grundsätzlich gehen autoritären Persönlichkeiten davon aus, dass jeder seinen freien Willen hat und letztendlich die Aufgabe verweigern würde, wenn diese moralisch verwerflich ist. 

Der Psychologe Stanley Milgram hat mit einer Studie das Gegenteil bewiesen. Bekannt als das Milgram-Experiment, hatte es Anfang der 70er Jahre, für Schlagzeilen gesorgt. Ursprünglich sollte die „Germans are different“-These überprüft werden, in der vermutet wurde, dass die Deutschen einen besonders obrigkeitsgehörigen Charakter hätten. Bezogen wurde dies aus der Zeit des zweiten Weltkrieges. Nach kurzer Zeit war klar, dass die These falsch war. Die Gehorsamkeit lag nicht an der deutschen Herkunft, sondern vielmehr an dem Menschen an sich und der Anwesenheit einer autoritären Person.

Um das Prinzip zu verdeutlichen, wird im Folgenden das Milgram-Experiment grob beschrieben:

Probanden wurden zu einem Experiment eingeladen, um angeblich den Zusammenhang von Lernerfolg und Bestrafung festzustellen. Tatsächlich wurde die Auswirkung auf Menschen durch autoritäre Personen untersucht. Es wurde den Versuchspersonen erzählt, dass sie einer dritten Person Fragen stellen müssen. Jedes Mal, wenn die Person diese falsch beantwortete, bekam sie einen Stromschlag, ausgeführt von dem Fragenstellenden. Es wurde mit 45 Volt angefangen und nach jeder falschen Antwort wurde die Spannung um 15 Volt erhöht. Was der Proband nicht wusste ist, dass die antwortgebende Person ein Schauspieler war und nicht wirklich Stromschläge bekam. Neben dem Fragenstellenden stand die ganze Zeit der Professor im weißen Kittel und befahl, die Aufgabe zu Ende zu führen. Von 40 Versuchsteilnehmern hat keiner bis 300 Volt aufgehört,den Knopf zu drücken. 26 von ihnen gingen weiter bis 450 Volt. Anzumerken ist, dass der Befragte ab 330 Volt anscheinend nicht mehr bei Bewusstsein war und sich der Körper nur noch verkrampft hat, sobald ein weiterer Knopf gedrückt wurde. 

Dieses erschreckende Ergebnis macht deutlich, wie effektiv ein autoritäres Erscheinungsbild andere zu Taten bewegen kann, welche mit dem freien Willen nie umgesetzt worden wären. Die ausführliche Umsetzung des Milgram-Experiments finden Sie auf http://www.milgram-experiment.com.

Das Wissen darüber hilft uns bewusst zu werden, ob wir gerade aus freien Stücken handeln oder ob uns eine andere Person dazu bewegt. So erhalten wir eine weitere Chance die Aufgabe abzulehnen.